Ist Sprudelwasser gesund

Die Kohlensäure in Sprudelwasser stammt in Deutschland aus natürlichen Vulkanquellen. Die tief liegenden Vulkanquellen bestehen unter anderen kohlendioxidhaltigem Gestein. Das daraus geschöpfte Wasser besteht somit aus natürlicher Kohlensäure. Das Quellwasser mischt sich direkt mit den mit den Kohlenstoffdioxid des Gesteins. Die Hersteller von Sprudelwasser füllen dieses Wasser direkt ab.

Sprudelwasser besitzt einen besonderen Frischeeffekt und besteht aus natürlichem Kohlenstoffdioxid, das direkt aus den Vulkanquellen abgefüllt wird. Es ist gesund, dennoch sollte nicht zu viel Sprudelwasser getrunken werden, da es zu Blähungen und Völlegefühl kommen kann.

Finden Sie hier Ihr erfrischendes Sprudelwasser


Sprudelwasser im Gesundheitstest: gesund oder ungesund?

Durch den Sprudeleffekt im Mineralwasser haben wir das Gefühl, dass das Wasser besser schmeckt. Das betrifft vor allem Kohlensäurehaltige Getränke wie Cola, Fanta, Sprite und andere Erfrischungsgetränke. Eine abgestandenen Cola schmeckt weniger gut als eine kalte, frische und sprudelnde. Darüber hinaus wird die Durchblutung in der Mundschleimhaut gefördert, der Speichelfluss wird angeregt und die Verdauung wird unterstützt. Somit besitzt Sprudelwasser einen gesunden Effekt.

Erfrischendes Mineralwasser entdecken

Praxistest zeigt, dass Sprudelwasser prickelnd ist

Die Sauerstoffblasen haben einen massierende Wirkung auf die Zunge, wodurch der Geschmack des Mineralwassers erhöht wird. Die Bläschen platzen bei Berührung mit der Zunge auf und durchbluten sie dabei. Die Kälte sorgt für eine zusätzliches Geschmackserlebnis. Vor allem im Sommer sind kalte und sprudelnde Getränke sehr beliebt. Die Stärke dieses Effekts ist abhängig vom Kohlensäuregehalt des Wassers.

Die beste Methode um Sprudelwasser herzustellen

Diättest: Viel Wasser trinken, aber nicht übertreiben

Viel Wasser trinken soll bei einer Diät wahre Wunder wirken. Kohlensäure soll das Hungergefühl dämpfen, da diese im Magen die Luft erhöht. Wer jedoch zu viel Kohlensäurehaltige Getränke trinkt, kann auch einen negativen Effekt hervorrufen, nämlich Blähungen und Völlegefühl. Die Luft, die im Magen entsteht kann in den Darmbereich gedrückt werden und das dort das ungute Gefühl hervorrufen.

Beliebtes Sprudelwasser von Gerolsteiner

Sale

Schädlichkeitstest: Sprudelwasser ist gesund!

Wer seinen Wasserhaushalt nach dem Sport ausgleichen möchte oder noch am Anfang einer Diät steht, sollte vor erst auf Stilles Mineralwasser zurück greifen. Kohlensäurehaltiges Mineralwasser ist nicht ungesund. Tatsächlich entscheidet jedoch die verzehrte Menge, ob es sich positiv oder negativ auf den Körper auswirkt. Wer zu viel Sprudelwasser trinkt riskiert aufstoßen, Blähungen und Völlegefühl. Der Körper benötigt dann längere Zeit das Kohlendioxid abzubauen. Schäden werden nicht zugefügt. Wasser zu trinken ist immer sehr wichtig. Gegen den täglichen Verzehr von Sprudelwasser ist nichts einzuwenden.

Beliebtes Stiller Mineralwasser von Gerolsteiner

Sale
Gerolsteiner Naturell / Natürliches Mineralwasser...
17 Bewertungen
Gerolsteiner Naturell / Natürliches Mineralwasser...*
  • Gerolsteiner ist nicht umsonst Deutschlands beliebtestes Mineralwasser: Die einzigartige Geologie...
  • Das natürliche Wasser stammt aus einer besonders sanften Quelle und ist daher leichter...
  • Dank seines geringen Natriumgehalts von nur 12mg/L ist Gerolsteiner Naturell für eine natriumarme...

Erfrischendes Mineralwasser entdecken