Anbieter, Merkur

Merkur Mineralwasser Test

Es hatte sehr viel Streit um die Testergebnisse der Wüllner Mineralwässer gegeben. Sowohl die Stiftung Warentest als auch die Verbraucherzeitschrift Ökotest haben bedenkliche Inhaltsstoffe im Merkur Mineralwasser nachweisen können. Die beiden Labore, Fresenius und TZW, konnten die bedenklichen Inhalte nicht ermitteln. Aus diesem Grund sind die Testergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Wir vertrauen auf die Richtigkeit der Ergebnisse, scheinbar können sich aber auch die Experten einmal täuschen. Im aktuellen Stiftung Warentest können die Medium und Naturelle Wasser aus der gleichen Quelle gute Testergebnisse erzielen.

Sowohl die bekannten Labore Fresenius als auch das TZW Testlabor als auch die aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest haben keine bedenklichen Problemstoffe ausmachen können. Getestet wurde das Carolinen Wasser aus gleicher Quelle.

Finden Sie hier Ihr erfrischendes Mineralwasser

Problemstoff Bor laut Ökotest im Merkur Mineralwasser enthalten

Die Tester aus dem Hause Ökotest haben angeblich den Problemstoff Bor ausmachen können. Nach Bekanntgabe der Testergebnisse hat die Unternehmenschefin Heike Wüllner die gleiche Charge bei den renommierten Testlaboren Fresenius und TZW erneut testen lassen. Die von der Ökotest beanstandeten Inhaltsprodukte konnten nicht nachgewiesen werden. Bedauerlicherweise hat das Testinstitut nicht auf die neuerlichen Untersuchungen reagiert. Bedenkliche Inhaltsstoffe haben sich auch im Wasser von San Pellegrino ermitteln lassen. Testsieger konnte u.a. Volvic Mineralwasser werden.

Erfrischendes Mineralwasser entdecken

Alternative Mineralwasser Empfehlung der Redaktion

Volvic Naturelle Shrink, 6er Pack, Einweg (6 x 1.5...
2 Bewertungen
Volvic Naturelle Shrink, 6er Pack, Einweg (6 x 1.5...*
  • Natürliches Mineralwasser
  • Mit wertvollen Mineralien
  • Das Wasser aus Vulkangestein

Stiftung Warentest testet Carolinen Mineralwasser

In einem Mineralwassertest der Stiftung Warentest konnte das Carolinen Naturelle Wasser eine gute Bewertung erhalten. Das Mineralwasser stammt aus der gleichen Quelle wie das Merkur Wasser, das von den Testern in der Testausgabe 2014 als bedenklich eingestuft worden ist. Immungeschwächte Personen sollten das Merkur Mineralwasser abkochen, da oberirdische Verunreinigungen nachgewiesen wurden. Das gilt insbesondere für spezielle Pestizid-Abbauprodukte. Immungeschwächte sollten das Wasser unbedingt abkochen.

Carolinen Naturelle als der Wüllner Mineralquelle

Auf test.de wurden die neuesten Testberichte veröffentlicht. Dabei weist das Carolinen 1 Liter Wasser einen hohen Mineralstoffgehalt wie ausgelobt aus. Darüber hinaus weist das Wasser sehr viel Sulfat aus und ist natriumarm. Im Test der natürlichen Mineralwässer im Bereich Still erhält der Anbieter ein gutes Testurteil von 2,0. Oberirdische Verunreinigungen konnten nicht nachgewiesen werden. Die mikrobiologische Qualität erfüllt die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung. Im Bereich der Deklaration kann das Wasser eine gute Testnote von 2,3 erzielen. Das Trinken ist unbedenklich. Die aktuellen Testergebnisse der Marke Gerolsteiner aus Deutschland können Sie unter http://mineralwasser-testsieger.de/gerolsteiner/ in Erfahrung bringen.

Beliebteste Mineralwasser laut Kundentest

Erfrischendes Mineralwasser entdecken

Mineralquellen Wüllner GmbH & Co. KG

Detmolder Str. 767
33699 Bielefeld

Telefon: 05202/8409-0
Telefax: 05202/8409-20
Internet: www.carolinen.de
E-Mail: info(at)carolinen.de