Schlossblick Mineralwasser Test

Ob zu Hause, unterwegs oder bei der Arbeit – Sie sollten den Flüssigkeitshaushalt stets im Blick behalten und mindestens 2 Liter pro Tag trinken. Über den Geschmack eines Mineralwassers entscheidet nicht nur die Menge und die Zusammensetzung natürlicher Inhaltsstoffe, sondern auch die Mineralisierung. So verfügt beispielsweise das Schlossblick Mineralwasser Leißling laut verschiedenen Tests über einen hohen Mineralstoffgehalt und vor allen Dingen einen hohen Gehalt an Natrium und Calcium.

Vergleichen Sie hier die besten Mineralwasser aus den Tests einschlägiger Verbraucherorganisationen und profitieren von den günstigen Online-Konditionen.

Codecheck.info über Schlossblick Natürliches Mineralwasser

Gemäß Codecheck.info verfügt das mit einem Hauch Kohlensäure versetzte Schlossblick Mineralwasser einen geringen Fettanteil beziehungsweise 0 g. Das gleiche gilt auch für gesättigte Säuren sowie Zucker. Auch der Anteil an Salz ist gering, da die Menge von 1 l lediglich 0,2 g Salz enthält.

Erfrischendes Mineralwasser entdecken

Vorteile des Schlossblick Mineralwassers

In Anlehnung an die Verbraucher bei Codecheck.info, die ihre Bewertungen über das Schlossblick Mineralwasser abgeben, werden die folgenden Vorteile dieses Mineralwassers genannt:

  1. Guter Geschmack
  2. Kein Sodbrennen
  3. Natürliches Wasser
  4. Herrlich erfrischend
  5. Mit einem Hauch Kohlensäure versetzt
  6. Design entspricht dem heutigen Zeitgeist
  7. Bestes Wasser
  8. Gut bei Rotwein

Schlossblick Mineralwasser mit Sprudel im Test bei Mineralwasser-test.com

Den Experten von Mineralwasser-test.com nach zu urteilen, enthält das Schlossblick Mineralwasser Quelle Leißling insgesamt 731,1 mg Mineralien pro Liter. Neben 62,6 mg Natrium und 101 mg Calcium enthält das Wasser auch 26,6 g Magnesium und 395 Hydrogencarbonat. Das Mineralwasser enthält einen Härtegrad von 3,49 GH (Gesamthärte) bzw. 19,6 °dH (Grad deutscher Härte) und gilt dadurch als hartes Wasser.

Mineral-check.com über den Mineralgehalt im Schlossblick Mineralwasser

Dem Team von Mineral-check.com zufolge gleicht kein Mineralwasser dem anderen. Die vier Basismineralien im Mineralwasser sind Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium. Durch die Verwendung des richtigen Mineralwassers kann die natürliche Substitution der Basismineralien ohne die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erreicht werden. So landet das Schlossblick Mineralwasser an Platz 22 von 54 getesteten Mineralwassern, wenn es um den Gehalt an Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium geht.

SGS Institut Fresenius GmbH über den Urangehalt im Schlossbeck Mineralwasser (7, 2006)

Das Schlossbeck Classic Natürliches Mineralwasser wurde vonseiten des SGS Instituts Fresenius GmbH getestet. Das Mineralwasser enthält lediglich einen Urangehalt von 6,5 µg je Liter. Gemäß dem Umweltbundesamt (UBA) ist der maximale Urangehalt 10 µg je Liter bei Erwachsenen akzeptabel. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) halten sogar 15 µg Uran je Liter für akzeptabel. Die Erfahrungen von Rhönsprudel.

Fazit Schlossblick Mineralwasser Test

Mineralwasser unterschieden sich in ihrem Geschmack entsprechend dem Mineralgehalt. Das Schlossblick Mineralwasser aus dem Discounter Lidl verfügt über einen angemessenen Gehalt an den notwendigsten und wichtigsten Mineralien wie Calcium, Kalium und Magnesium. Es wird zwar nicht in Glasflaschen, sondern in PET Flaschen verkauft, dafür punktet das Wasser auch bei den Verbrauchern und verfügt über einen erfrischend herrlichen Geschmack und einen akzeptablen Urangehalt.

Erfrischendes Mineralwasser entdecken